Spielbanken Niedersachsen

Spielsperre

Die Spielsperre ist zentrales Instrument des Spielerschutzes. Wir möchten Sie hier über die Möglichkeiten der Spielsperre als Schutz bei oder vor einem problematischen/ süchtigen Spielverhalten informieren.

Selbstsperre

Wenn das Glücksspiel für Sie problematisch geworden ist oder Sie die Befürchtung haben, dass es dazu kommen könnte, haben Sie die Möglichkeit, sich sperren zu lassen. Bitte wenden Sie sich hierzu vertrauensvoll an unsere Mitarbeiter vor Ort.

Die Sperre aus Gründen der Spielsuchtgefährdung ist grundsätzlich unbefristet und gilt in allen staatlich konzessionierten Spielbanken Deutschlands. Ebenso gilt diese Sperre auch für andere staatlich konzessionierte Glücksspiele, die häufiger als zweimal die Woche genutzt werden können, wie beispielsweise Oddset.

Möchten Sie von der Möglichkeit der Eigensperre nutzen, setzen Sie sich bitte mit einem unserer Häuser in Verbindung (siehe Standorte) oder wenden Sie sich an die Unternehmensbeauftragte für Spielerschutz:

Spielbanken Niedersachsen GmbH
Frau Karen Krüger
Karmarschstraße 37 - 38
30159 Hannover
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fremdsperre

Sollten wir als Anbieter berechtigte Hinweise dafür haben, dass Sie spielsuchtgefährdet oder süchtig sind, sind wir verpflichtet, Sie von unserer Seite aus sperren zu lassen. Dieses gilt auch für begründete Hinweise von Dritten wie nahe Verwandte oder Lebenspartner. Diese Sperre ist ebenfalls unbefristet und gilt für alle staatlich konzessionierten Spielbanken in Deutschland sowie für andere staatlich konzessionierten Spielangebote, die häufiger als zweimal die Woche genutzt werden können, wie beispielsweise Oddset. Der Gast wird in diesem Fall über die Sperre informiert und hat die Möglichkeit zur Stellungnahme.

Gesperrte Spieler

Um sicher zu stellen, dass gesperrte Spieler keinen Zugang zu unseren Casinos bekommen, sind wir verpflichtet, bei jedem Betreten der Spielsäle einen Abgleich der Gastdaten mit der bundesweit zentralen Sperrdatei zu machen. Hierzu ist es erforderlich, dass Sie einen gültigen Lichtbildausweis bei sich tragen.

Unternehmensbeauftragte für Spielerschutz:
Frau Dipl.-Sozwis. Karen Krüger
Karmarschstraße 37 - 39
30159 Hannover

 0511 16383 70
Fax: 0511 16838 51
 K.Krüger

Spielbanken Niedersachsen GnbH:
Karmarschstraße 37 - 39
30159 Hannover


 0511 16383 0
Fax: 0511 16838 51

Informationen

Unter den nachfolgenden Links haben wir hilfreiche Informationen zum Spielerschutz sowie Informationen zur Selbstsperre  im PDF-Format für Sie zum Download bereit gestellt.

Spielen mit Verantwortung

Antrag auf Spielsperre

Informationsblatt zur Spielsperre

Fremdsperre/Hinweis Dritter